Fachliteratur für Mediziner

Buchrezension „Risiken und Komplikationen in der Allgemein- und Viszeralchirurgie“

Das Buch „Risiken und Komplikationen in der Allgemein- und Viszeralchirurgie“ von Hans Lippert und René Mantke liegt uns in der Fassung aus dem Jahr 2018 zur Rezension vor. Die Autoren befassen sich auf insgesamt 340 Seiten mit allen wesentlichen Komplikationen aus dem Bereich der Allgemein- und Viszeralchirurgie und geben wertvolle Tipps zur Vermeidung eben dieser.

Inhalt

Das Buch ist in insgesamt 27 Kapitel unterteilt. Im allgemeinen Teil werden zunächst das klinische Risikomanagement, Grundsätzliches zu Komplikationen in der Chirurgie, die ambulante Chirurgie, Katheter und Drainagen, der belassene Fremdkörper und Schlichtungsverfahren behandelt.

Der spezielle Teil befasst sich im Anschluss mit den Themen Schilddrüse und Nebenschilddrüsen, Entfernung von Lymphknoten, Ösophagusresektionen, Magen, Gallenblase und Gallenwegen, Pankreas, Leber, Dünndarm, Ileus, Nebenniere, Portsysteme, Kolon, malignes Melanom, Rektum, anale Operationen, Abdominaltrauma, Appendizitis, Leistenhernie, Narbenhernie, Adipositaschirurgie und metabolische Chirurgie sowie akutes Abdomen.

Auf insgesamt 263 farbigen Abbildungen werden zum Teil sehr eindrucksvolle klinische Bilder von Komplikationen gezeigt. Im beschreibenden Text werden die typischen Symptome und diagnostischen Maßnahmen im Detail geschildert. Ebenso werden auch therapeutische Möglichkeiten beleuchtet und der Entstehungsmechanismus der Komplikationen näher betrachtet. Auch auf die Prävention und die Relevanz des prä- und perioperativen Managements wird eingegangen.

Fazit

Unserer Meinung nach handelt es sich hierbei um eine interessante Lektüre nicht nur für in Ausbildung befindliche, sondern bereits zur selbstständigen Berufsausübung berechtigte Chirurginnen und Chirurgen. Das Buch zeigt dem Leser eindrucksvoll wie wichtig ein gutes und qualitativ hochwertiges prä- und perioperatives Management zur Vermeidung von Komplikationen ist.

Beschreibung des Verlags

In der Allgemein- und Viszeralchirurgie zählen Komplikationen zu den großen Herausforderungen. Nicht immer lassen sich diese vermeiden, dann gilt es, sie schnell zu erkennen und mit maximaler Kompetenz zu behandeln.

Um allgemeine Fragen geht es im ersten Teil dieses Buches: Was sind Komplikationen und welche Einflussfaktoren gibt es? Handelt es sich um eine Komplikation oder einen Behandlungsfehler? Welche Tools eignen sich für ein effizientes Risikomanagement? Welche Prozeduren sind besonders häufig betroffen? Welche juristischen Aspekte sind zu beachten?

Der spezielle Teil ist nach Eingriffen gegliedert. Hier geben die Autoren für alle wichtigen Indikationsbereiche der Allgemein- und Viszeralchirurgie konkrete und umsetzbare Handlungsempfehlungen. Alles mit dem Ziel einer nachhaltigen Qualitätsverbesserung in der medizinischen Versorgung und der Weiterentwicklung der eigenen beruflichen Kompetenz.

Jederzeit zugreifen: Der Inhalt des Buches steht Ihnen ohne weitere Kosten digital in der Wissensplattform eRef zur Verfügung (Zugangscode im Buch). Mit der kostenlosen eRef App haben Sie zahlreiche Inhalte auch offline immer griffbereit.

Bibliografie

Herausgegeben von: Hans Lippert und René Mantke.
Georg Thieme Verlag, Stuttgart. 2018.
340 S., 263 Abb., gebunden
Buch: EUR [D] 179,99 / EUR [A] 185,10
ISBN Buch: 978-3-13-201781-8

E-Book: EUR [D] 179,99 / EUR [A] 179,99
ISBN E-Book (PDF): 978-3-13-201791-7
ISBN E-Book (ePub): 978-3-13-201801-3

Unser Ziel ist Ihr Erfolg

Unter diesem Motto bieten wir stets Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität unseres Angebots!

DocSolution Network

Folgen Sie uns

MAWZ im World Wide Web

MAWZ Wien steht für “Medizinisches Aus- und Weiterbildungszentrum Wien” und bietet Kurse im medizinischen Bereich für Medizinstudierende und Jungmediziner an. Durch erfahrene Trainerinnen und Trainer aus verschiedenen Fachbereichen der Human- und Zahnmedizin sollen den Kunden des MAWZ Fertigkeiten gelehrt werden, die im Studium oder der postgraduellen Ausbildung wenig berücksichtigt werden, allerdings von hoher Bedeutung für die Ausübung des Arztberufes sind.